2.Männer

 2.Männer suchen Verstärkung !  Wir suchen  für Halb Links und Links Außen Verstärkung , sowie Rechts Außen

Traingstage sind Montag und Freitag ab 19.30 Hatzfeldtallee 25

Pokalspiel gegen VfL Lichtenrade am 24.10 ab 17:30 in Lichtenrade . Wir werden versuchen pünktlich zum Spiel einen Stream direkt von der Bank aus zu bewerkstelligen. Authentischer gehts nicht!

Der läuft einmalig hier: https://www.twitch.tv/vikingtrain

Da wir keine Zuschauer in die Halle lassen dürfen, planen wir zu den Heimspielen einen Live Stream.  : https://www.twitch.tv/tegelhandball   Wer mag kann uns bitte ein ‚follow‘ da lassen!

2te Männer GeisterticketAb sofort könnt ihr die 2te Männer mit virtuellen Tickets oder virtuellem Kauf von Getränken , Wurst oder Kisten Bier usw  unterstützen! ; https://www.geisterspieltickets.de/vfl-tegel-handball

Der Erlös kommt der Mannshaftskasse zu gute und damit soll das nächste Trainingslager u.a. finanziert werden.  DANKE im vorraus.

 

Am 1.11. findet der nächste Livestream statt und zwar ab ca 18:30 Uhr


*Spielbericht: VfL Tegel II – SG Hermsdorf-Waidmannslust*

Es ist Sonntag, 17:30 Uhr, und es ist Derbytime in Berlin Tegel. Die zweite Mannschaft des VfL Tegel empfängt die SG Hermsdorf-Waidmanslust zu einem Verbandsligaspiel im Hatzedom.
Beide Teams waren motiviert und man spürte, dass ein spannendes Spiel in der Luft lag. Durch Corona war es weiterhin nicht erlaubt Fans in die Halle zu lassen, weshalb Jerry erneut als Kommentator auf Twitch im Livestream aktiv war.

Dann war es soweit, das Spiel wurde angepfiffen und wir konnten direkt mit 1:0 in Führung gehen. Die nächsten Minuten waren ein Hin und Her, wobei wir uns Tore erkämpfen mussten und Hermsdorf die Schwächen in unserem Rückzugsverhalten eiskalt ausnutzte, um mit schnellen Toren das Spiel ausgeglichen zu gestaltet, sodass es nach 10 Minuten schon 8:8 stand. Dann kam die Stunde des Hexers Tilly, durch welchen wir uns nach zwei gehaltenen 7-Metern einen kurzzeitigen Vorsprung von 4 Toren auf 13:9 erspielen konnten. Leider verfielen wir trotzdem erneut in alte Gewohnheiten und mussten uns zur Halbzeitpause mit einem Rückstand von 16:17 zufrieden geben.

Nach einer kurzen Halbzeitansprache unseres Trainers, welcher vor allem unser Rückzugsverhalten kritisierte, ging es motiviert in die zweite Hälfte, um noch den ein oder anderen Punkt mit aus dem Spiel zu nehmen.

Die zweite Halbzeit begann Furios wie die erste. Wir warfen Tore und bekamen im Gegenzug direkt wieder welche rein, sodass das Spiel lange ausgeglichen blieb. Ein Dank geht hierbei noch einmal an unseren Torhüter Tobi, welcher uns durch Glanzparaden im Spiel hielt und vor allem die Außenspieler der Spielgemeinschaft zum verzweifeln brachte.

Bis zur 50 Minute liefen wir somit einem Ein-Tor-Rückstand hinterher und wollten diesen umbedingt nichtig machen.
Dies gelang uns jedoch leider nicht, sodass wir uns am Ende einer hitzigen Partie mit einer 32:35-Niederlage zufrieden geben müssen.

Nun heißt es nach vorne schauen, hart trainieren und am 01.11. um 18:45 Uhr gegen den Polizei SV punkten – natürlich wieder Live auf Twitch, mit unserem Kommentator Jerry.

Daniel


*Spielbericht: VfL Tegel II – SG AC/Eintracht Berlin*

Die zweite Vertretung des VfL Tegel spielt in dieser Saison in der höchsten Liga Berlins. Durch die Corona-Pandemie steht uns eine besondere Saison bevor und das beginnt bereits mit der Teilung der Liga in zwei Staffeln. Des Weiteren dürfen wir leider keine Zuschauer in unserem geliebtem Hatzedom empfangen und müssen somit jedes Heimspiel als Geisterspiel austragen. Damit die Zuschauer dennoch das Spiel sehen können, haben wir einen Twitch-Account erstellt und streamen nun unsere Spiele. Ein Dank geht raus an Jerry, der Technik-Chef und unser Kommentator ist!

Aber nun zu unserem Spiel. Am 27.09.2020 empfingen wir, nachdem wir am Wochenende zuvor noch Schonzeit hatten, zu unserem ersten Saisonspiel die SG AC/Eintracht Berlin. Gut gelaunt und hochmotiviert starteten wir in das Spiel. Anpfiff um 17:30 Uhr und ein rasantes Spiel startete. Die ersten Minuten gab es einen schnellen Schlagabtausch und die Löcher der jeweiligen Abwehr wurden gnadenlos ausgenutzt. Nach zwölf Minuten stand es ausgeglichen 8:8, ehe Eintracht die Führung übernahm. Wir gerieten leider kurz ins Straucheln, ließen vorne Möglichkeiten liegen und waren hinten beim Verschieben zu langsam, wodurch wir einfache Tore kassierten. Eintracht konnte sich so teils auf vier Tore absetzen, doch wir ließen nicht locker und kämpften uns immer wieder auf zwei Tore ran. Zum Pausentee stand es dann 20:22 gegen uns.

Die Halbzeitansprache war simpel, vorne weiter mit noch mehr Köpfchen rumspielen und dann mit Druck auf die Lücken die einfachen Tore mitnehmen. Hinten mehr verschieben, die einfachen Tore verhindern und als Verbund arbeiten. Gut gesagt, einfach umzusetzen – will man meinen…

Doch so richtig lief es nicht. Vorne kam es zu einfachen Ballverlusten und hinten konnte immer wieder durch Lücken in der Abwehr der Vorsprung der Eintracht ausgebaut werden. In der 42. Minute liegen wir bei einem Stand von 26:31 mit fünf Treffern hinten. Doch wir lassen die Köpfe nicht hängen, kämpfen immer weiter und verkürzen wieder und wieder den Abstand. Doch das Happy End bleibt leider aus… Wir verlieren das Spiel 36:38.

Mit 36 geworfenen Toren gewinnt man normalerweise jedes Spiel, dementsprechend einfach fällt das Fazit aus: Die Verteidigung hat den Gegner nicht gut genug in den Griff bekommen, es wurde nicht gut genug verschoben und auch kleine Lücken wurden mit Tempo und Cleverness vom Gegner ausgenutzt. Grundsätzlich lief vieles sehr gut und man hat gemerkt, dass wir nicht in der falschen Liga sind. Wir haben nie den Kopf hängen lassen und bis zum Ende weitergekämpft.

In den kommenden zwei Wochen können wir an unseren Baustellen arbeiten, ehe wir wieder daheim am 11.10.2020 gegen die SG Hermsdorf-Waidmannslust antreten dürfen. Leider auch dieses Spiel ohne Fans, aber auch hier wieder via Twitch zum nachverfolgen. In diesem Sinne auch ein Dank an die vielen Fans, die eingeschaltet haben, hoffentlich seid ihr am 11.10. wieder am Start.

In diesem Sinne:

Ethanol!

Geschrieben von: Henne


Bericht vom Trainingslager der 2ten Männer September 2020

Muskelkater an der Saale

„Ich gehe davon aus, dass hier wichtige Impulse für den deutschen Handball gesetzt werden“, sagte Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff zur Eröffnung des DHB-Leistungszentrums „Euroville“ in Naumburg – und so sollte es auch am vergangenen Wochenende kommen.

Unter optimalen Trainingsbedingungen an der Saale rackerte sich Tegels II. Männermannschaft vier Tage lang ab. Angeführt von Captain Rondo und dem engagiertestem Coach der Liga Buschi standen täglich drei Trainingseinheiten und eine Regenerationseinheit mit Fingerspitzengefühl und Tischtennisbällen auf dem Programm.

Tegels Zweite will es diese Saison in der Verbandsliga wissen – Kenner der Liga trauen dem motivierten Aufsteiger viel zu.

Im Testspiel gegen ausgeruhte Jenaer Rückraumrecken konnte lange gegengehalten, aber nicht gesiegt werden. Sechs Trainingseinheiten in 48 Stunden machten sich in jeder Faser bemerkbar. Muskelverkatert und zufrieden ging es zurück in eine kurze Trainingspause in Berlin. Schon am 27. September startet im Hatzedom die neue Saison gegen die Eintracht aus Marzahn-Hellersdorf.

Jeder einzelne nicht Verletze und sogar manch Dauerverletzter standen in Naumburg auf der Matte. Tegels Zweite – hinter vorgehaltener Hand inzwischen die Mustertruppe des Vereins genannt – sendet ein klares Signal: Die Saison 2020/21 soll kein einmaliges Schnuppern an Berlins höchster Spielklasse bleiben.

gez. Tilly

 

 


 

Der HVB hat die Rahmentermine bekanntgegeben. Wir spielen nun aufgeteilt in 2 Staffeln in der Verbandsliga. Der erste Spieltag ist der 18/19.9, 2020

unsere Gegner:

 

 

Wenn die Nummer Pläne weiter ihre Gültigkeit behalten müssten die ersten Spiele wie folgt aussehen

1.Spieltag-Heimspiel gegen SG OSF Berlin

2.Spieltag  Auswärts gegen Polizei SV

3.Spieltag Auswärts gegen Hermsd.Waidmannslust

4.Spieltag Heimspiel gegen AC/B

2te Männer sucht

 

 

 


 

 

 

 

Der HVB hat die Saison 19/20 abgebrochen und gewertet. 2.Männer steigen in die Verbandsliga auf!. Hier die Abschluss Tabelle.

Narva darf nicht aufsteigen da Narva1 bereits in der VL spielt.


Saison 19/2020 aus Trainer Sicht – Ein dann doch längeres Fazit geworden

Nach einer doch schwierigen Vorsaison mit ordentlichem Bangen um den Klassenhalt zur Mitte der Spielzeit galt es in dieser Saison das Potential auch praktisch auf die Platte zu bringen.

Alles fing mit einer Mannschaftsitzung an, an die ich mich heute zu gerne erinnere. Man traf sich bei einem Spieler im Garten und besprach die vergangene Saison und die Ziele in der nächsten. Die Ziele der einzelnen gingen selbstkritisch alle in die richtige Richtung : ein Platz 2-4 wurde in die Runde kommuniziert. Nur ich habe mich mit Platz 1 oder 2 und Aufstieg festgelegt.

Die Zwote musste in der Folge eine stramme Vorbereitungszeit ab Mitte Juni durchmachen mit vielen neuen( zumindest Ihnen) Trainingsinhalten, aber der Ball blieb auch immer aktiv. Sicher konnten nicht alle immer mitziehen, aber viele waren sehr fleissig dabei und haben teilweise extreme Fortschritte an ihrer Kondition feststellen können, ich sag nur Shuttle Run.

Nachdem unser eigenes Saison Vorbereitungsturnier noch viele Untiefen aufzeigte war aber der Fortschritt auch im Mannschaftsgefüge endlich deutlich sichtbar. Das hochwertig besetzte Vorbereitungs Abschluss Turnier in Bad Belzig konnte sogar unter den extrem harzigen Bedingungen gewonnen werden, unter anderem weil jetzt die Kondition da war und die Jungs in jedem Spiel bis zum Ende durchziehen konnten und nicht nachließen.

Die ersten Saisonspiele waren alle gegen altbekannte Landesliga Mannschaften die uns in der Vorsaison teilweise noch herbe Niederlagen beschert haben.

Der Saisoneinstieg in heimischer Halle wurde gegen Preussen dann auch gewonnen und jetzt konnte jeder der Spieler den Spirit fühlen: Gewinnen ist einfach sexy. Die nächsten Spiele konnten auch alle gewonnen werden und teilweise nicht weil wir nun wirklich spielerisch so viel besser waren, sondern einfach weil man Luft für 60 Min hatte und der Gegner halt nicht. Dann kam eine Mannschafts moralisch schwierige Zeit wo wir auch schon mal ein Spiel bis zur Halbzeit dominieren und in Halbzeit 2 nur noch 3 Tore werfen. Diese Krise schleppte sich etwas aber die Mannschaft kämpfte sich da raus , auch wenn solch verlorenes Rückspiel wie gegen OSF nun nicht danach aussah, aber das Gewinner Gen war zurück. Auch wenn wir einige Verletzungssorgen hatten.

Das manifestierte sich auch im Spiel gegen Rudow (das ja dann das letzte Saisonspiel war) Es wurde gekämpft über 60 Min, es wurde umgesetzt, es wurde trotz hitzigster Auseinandersetzung die Ruhe bewahrt und die oben erwähnte Hinspiel Pleite wieder gut gemacht. Nach dem Spiel wusste ich bei dem eigentlichen Restprogramm, das wir am Ende oben stehen werden.

Nun leider kam es aber sportlich anders und ich habe mich wirklich auf die letzten Spiele gefreut und natürlich auch auf die dann unweigerlich kommende Abschlussfeier, aber unter dem Strich zählt am Ende nur der von mir angestrebte Aufstieg. Neider werden nun ins Felde führen die Erste wäre ja abgestiegen und somit wir nicht auf, aber ich halte voll dagegen: die Erste war wieder voll im Saft und hätte den Klassenerhalt bei dem Restprogramm schaffen können und wenn nicht wären wir immer noch auf den vorderen Plätzen gewesen und zumindest moralischer Aufsteiger. Diese Mannschaft kann sich also in jedem Fall mit breiter Brust Aufsteiger nennen!

Anders als jetzt wäre schöner gewesen, aber hätte könnte wäre vielleicht ist Geschichte, wir sind aufgestiegen in einer einzigartigen Saison die in die Geschichte als Corona Saison eingehen wird. Ich kann mir schlimmeres vorstellen als den abfälligen Vorwurf: Corona Aufsteiger!

Die neue Saison wird kommen und wir werden uns verstärken können und wir werden uns mit noch mehr Elan und Akribie darauf vorbereiten, denn 1stens schreiben wir Vereinsgeschichte (1.Männer OSL und wir direkt darunter in der Verbandsliga, also Tegel in den beiden höchsten Amateurklassen) und 2tens kann das neue Saisonziel ja nur eins sein: Berliner Meister. Alles andere würde sich für mich nach Flinte ins Korn werfen anhören und das werde ich nicht zulassen können.

Als letztes: die Zwote fordert schon einiges an Nerven, aber man wächst an den Aufgaben und ich bin nun schon 2x von den Jungs für meine Arbeit belohnt worden: Klassenerhalt letztes Jahr und Aufstieg dieses Jahr. Das bereitet mir wirklich anhaltende Freude und was will man mehr?

In diesem Sinne:

#aufgehts #siegenumzubleiben20/21 #wirihralle

Die 2.Männer ist auf der Suche nach Verstärkungen auf allen Positionen außer Torwart. Bei entsprechendem Einsatz und Können ist natürlich auch der Einsatz in der Ostsee Spree Liga bei der ersten als Ziel und Möglichkeit zu nennnen.


PHYSIO FÜR DIE 2.MÄNNER GESUCHT

Zur Betreuung der Verbandsliga Mannschaft sucht die Zwote eine/n motivierte/n Physiotherapeutin/en.- An max 2 Tagen (1x Training abends, 1x Spieltag) in der Woche/ Saison.

Voraussetzung ist neben den Qualifikation Dein eigener Antrieb, Engagement und Spaß an der Weiterentwicklung im sportlichen Bereich!. Schön wäre natürlich Kenntnisse in manueller Therpie 🙂 Alles weitere bitte per Kontaktaufnahme.


 


Trainer Bemerkung am  Rande zum ersten Spiel:

Nach einer nicht immer zufriedenstellenden Vorbereitungszeit (Im Schnitt deutlich zu wenige Spieler anwesend, aus welchen fadenscheinigen Gründen auch immer;-) ) gilt es nun die dann doch geleistete Arbeit am Samstag in zählbares umzuwandeln. Die 2te konnte sich für die neue Saison auf einigen Positionen durch Neuzugänge deutlich verstärken mit 2 Verbandsliga erfahrenen Torstehern, gleiches auf Rechtsaußen und im Rückraum ist ein neues Gesicht vom THW Kiel zu uns gestossen (zudem es Mannschafts intern zu einigen positiven Änderungen kam)  und wir werden die Abgänge innerhalb der Saison( aus Berufs- oder Studiengründen) besser verkraften als im letzten Jahr. ( freuen uns aber auch über noch weitere Zugänge, wenn Sie unser Team verstärken wollen!!!)

Im letzten Punktspiel der alten Saison gewannen wir an gleicher Stelle (gegen Preussen) , aber das hat bekanntlich in der neuen Saison keinen Wert. Für die Zwote ist es aber ein Fingerzeig und eine Richtungsbestimmung ob das angestrebte Ziel der Saison realistisch oder doch eher Wunsch ist.

Aber die Mannschaft ist in der Lage sich auch immer ins Spiel zurückzukämpfen ( siehe Turniersieg in Bad Belzig) und wenn die Konzentration aufrecht erhalten bleibt und nicht wieder widrige Umstände oder weitere Abgänge zu einem – aus der letzten Saison hinlänglich bekannt- Personalmangel führen, sollten wir die nötigen Punkte für unser Ziel erreichen.

Ich freue mich auf alle Unterstützer/ Fans/ Freunde die uns in der Halle anfeuern und antreiben. Mit eurer Unterstützung wird die Hatze wieder zur Festung! Wir werden alles geben um mit Euch viele Anlässe zum feiern zu haben!

Danke im Vorraus,   ETHA-NOL   Buschi

 

 

 

 

Wir gewinnen den gut besetzten Altstadt Sommer Cup 2019 in Bad Belzig nach starkem Kampf im Fianle gegen Verbandligisten GW WerderII. Ausführlicher Bericht folgt.

Turniersig vfL Tegel in Bad Belzig beim 1 Altstadt Sommer Cup

Und hier ist der Bericht geschrieben von Tobi:

Altstadtsommer- Cup in Bad Belzig

Bei bestem Wetter und mit guter Laune machte sich die zweite Männermannschaft des VfL Tegel auf den Weg zum 1. Altstadtsommer-Cup nach Bad Belzig. In der Vorrunde spielten wir 30 Minuten pro Spiel gegen den HV Grün-Weiß Werder ll (Verbandsliga Nord Brandenburg) und den HSV Wildau (Landesliga Mitte Brandenburg). Nach einem zerfahrenen Start im ersten Spiel gegen Werder konnten wir unsere Deckung stabilisieren und den Angriff geordneter aufziehen. Leider Verloren wir das Spiel knapp mit 12:11. Im zweiten Spiel der Gruppenphase zeigten wir eine konzentrierte Leistung mit mannschaftlicher Geschlossenheit und konnten gegen die Landesligatruppe aus Wildau mit 14:11 Gewinnen. Der Einzug ins Halbfinale war damit schon sicher.

Unser Gegner im Halbfinale waren dann die Hausherren vom MBSV Belzig. Das Spiel verlief lange auf Augenhöhe, bis zum Kempa-Trick, direkt von der Ecke (in Koproduktion von Goldi und Max), der die die gesamte Mannschaft noch einmal pushte und zum 17:13 Sieg gegen eine junge, engagierte Belziger Truppe führte.

Im Finale Stand sich die Paarung das ersten Spiels gegenüber. Es hieß erneut Werder ll gegen Tegel ll. Wir hatten also die Möglichkeit unsere erste und einzige Niederlage im Turnier wieder gut zu machen. Wir wussten aber nicht, dass Werder nicht unser einziger Gegner im Spiel sein würde. Mit einem ungewohnt klebrigen Ball hatten wir im Angriff große Probleme den entscheidenden Pass zum Mitspieler zu spielen und gelangen schnell in einen 5:1 Rückstand. Wir kämpften uns zurück in die Partie und konnten von der guten Vorbereitung der letzten Wochen zehren und schafften den Ausgleich mit der Möglichkeit das Spiel in der letzten Minute zu Entscheiden. Am Ende der 30 Minuten stand es Unentschieden. Es folgte ein spannendes 7m-Werfen das wir für uns entscheiden konnten, dank 2er gehaltener 7m von Mr.Äxellent( Nr 3+4 im Turnier). Mit dem Pokal in der Tasche und gestärktem Selbstvertrauen sind nun wir bereit für den Start in die neue Saison am 07.09.19 gegen den BFC Preussen ll.

2Männer Tegel handball

Unser Team in Bad Belzig

 

 

VfL Tegel handball Schultheiss


 

 

Tegel 2 Spielplan

Erstes Spiel in der neuen Saison ist ein Heimspiel, vorraussichtlich am 7.09 gegen die Adler von Preussen. Letztes Spiel an gleicher Stelle in der vergangenen Saison,(29:23)  erstes in der Neuen –PASST


 

 

Folgen
Share