D-Jugend

Nachwuchshandball auf hohem Niveau

Die D-Jugend des VfL Tegel war bei der Handball Mini-WM dabei

Tegel/Hannover – Am Ende sind die Reinickendorfer Handball-Jungs auf dem vorletzten Platz gelandet. Aber die Stimmung konnte dieses Ergebnis nicht trüben, denn hier zählte tatsächlich die Aussage: Dabei sein ist alles! Die 14 Jungs vom VfL Tegel nahmen am ersten Januarwochenende bei der Handball-Mini-Weltmeisterschaft der männlichen D-Jugend in Hannover teil; ein deutschlandweit einmaliges Kinder-Handballturnier, das Ehrenamtliche des TSV Anderten zum elften Mal organisierten.

Das Event zog in diesem Jahr 300 Sportler und 400 Zuschauer an – und war einfach klasse. Aus dem ganzen Bundesgebiet kamen 24 Mannschaften zusammen und spielten als Nationen um Punkte und Ehre. Die Tegeler traten als Argentinien an und waren dementsprechend in den Länderfarben hellblau-weiß gekleidet.

Die Vorrundenspiele liefen für die elf- und zwölfjährigen D-Junioren und die beiden zehnjährigen Gäste aus der E-Jugend nicht optimal: Zwei Spiele beendeten sie mit einem Unentschieden, alle anderen wurden verloren. Die Gegner hatten aber auch teilweise überragende Spieler im Team. Dennoch oder gerade deswegen erhielten die Tegeler lautstarke Unterstützung von den mitgereisten Eltern. Mit Tröten, Klatschen und anderen Krachmachern feuerten sie auf den Rängen ihre Kids an.

Die Reinickendorfer Jungs genossen die ganz besondere Turnier-Atmosphäre: von der Eröffnungsveranstaltung mit Poolparty, dem Spielen der Nationalhymnen vor jedem Spiel, den Kommentaren des Stadionsprechers bis hin zur Übernachtung im Mannschaftshotel, wo sie zu dritt in einem Zimmer untergebracht waren. Für sie war um 22 Uhr Nachtruhe – während Eltern und Betreuer am Samstagabend bei einem Gala-Dinner den Spieltag Revue passieren ließen. Am nächsten Morgen trieb Trainer Marco Armbrecht um 7 Uhr mit der ihm eigenen charmanten Art die müden Spieler aus den Betten.

In mehr als 50 Partien absolvierten die 24 Nationen in vier Hallen die Vor- und Hauptrunde. Unsere Mannschaft bestritt am Samstag in der Sporthalle Sahlkamp ihre erste Begegnung gegen den späteren Turniersieger Katar. Das Team aus Melsungen gewann 14:2. Nicht optimal für ein Auftaktspiel, aber immerhin – zwei Bälle im Tor des späteren Mini-Weltmeisters unterzubringen, ist auch eine Leistung. Gegen Angola (TuS Aumühle-Wohltorf) sah es schon besser aus: 6:6. Es folgten Niederlagen gegen Ungarn (Handball Lemgo, 5:10), Schweden (Tus Bothfeld, 3:6) und Ägypten (HSG Landau, 7:12).

Am Sonntag ging es unter den Augen von gut 400 Zuschauern in der großen Halle am Eisteichweg für alle Mannschaften um die Platzierungen. Beim Einlaufen nannte der Hallensprecher die Namen der Kinder und da war Gänsehaut bei vielen Sportlern – wie bei den Eltern auf den Rängen – garantiert.

1 Lucian Ludewig

2 Benedikt Dittmann

3 Christoph Scherrers

4 Daniel Grunwald

5 Florian Ewert

6 Jona Domeyer

7 Justus Günther

8 Lasse Lauterbach

9 Lasse Schindler

10 Malte Kabisch

11 Nikias-Elijah Klau

12 Elham Bahiri-Amiri

13 Jonah Berger

Argentinien traf auf Kroatien (TSV Anderten II) – und gewann 7:1! Somit war der vorletzte Platz „gesichert“. Nachdem die anderen Teams um ihre Plätze gespielt hatten, kam es zum Höhepunkt des Turniers: Der Einlauf aller 24 Mannschaften. Was für ein Spektakel! Anschließend entschied Katar (JSG Melsungen) mit 16:11 gegen Mazedonien (HSV Hamburg) das Endspiel für sich und darf sich nun Mini-Weltmeister 2019 nennen.

Heidrun Berger (mitgereistes Elternteil)

 

Saison 2018/2019  Landesliga D-Jugend:

D-Jugend

Training zur Zeit MI und Fr. von 17.00 – 18.30 jeweils in der Miraustr.

Die ersten Spiele sind gespielt

 Spielbericht zum Pokalspiel gegen Pfeffersport:

Nach dem wir unser 1. Punktspiel gegen CHC eine Woche zuvor erfolgreich für uns gestalten konnten, wollten wir natürlich im Pokalspiel gegen Pfeffersport nach legen.

Meine Mannschaft konnte zwar in den ersten Minuten des Spiels in Führung gehen und auch bleiben, nur schienen sie vom Kopf nicht ganz bei der Sache zu sein. Im Angriff wurden weitere zahlreiche gute Torchancen vergeben. Im Abwehrverhalten bei der Manndeckung waren meine Spieler öfter einen Schritt zu spät am Gegenspieler dran. Da durch lag der Gegner nur mit zwei drei Toren zurück. Ab Mitte der 1. Hälfte entwickelte sich eine gewisse Hektik und Nervosität auf die Spieler beider Mannschaften. Es kam dadurch von beiden Mannschaften zu unfairen Aktionen. Die folge daraus war, dass es mehrere 2 Minuten Zeitstrafen auf beiden Seiten gab. Der Schiedsrichter pfiff die 1. Halbzeit ab und wir lagen verdient mit  3 Toren vor.

In der Halbzeitpause wurde von mir für die 2 Halbzeit eine vorgezogene 3:3 Deckung ausgegeben und das ruhiger und konzentrierter gespielt werden sollte.

Die 2. Hälfte verlief dann vom Spielverlauf aus sowie von mir in der Halbzeitpause gefordert.

Durch die gute Abwehrarbeit meiner Mannschaft, wurden die Angriffsaktionen des Gegners im Keim erstickt, so dass dieser nicht mehr so zahlreich zu Torchancen kam. Im Angriff wurde ebenfalls recht konzentriert gearbeitet und sich phasenweise gut bewegt. Hierdurch konnte sich meine Mannschaft einen 5 Tore Vorsprung herausarbeiten.

Der Vorsprung konnte bis zum Ende des Spiels gehalten werden und wir durften unseren 2. Sieg feiern.

Der Jubel meiner Spieler und Eltern war groß.

Vielen Dank an die Eltern  und Zuschauern für die Unterstützung!!!

 

D-Jugend

 

 

Landesliga männlich D Jugend Rückrunde

Das letzte Spiel leider knapp mit 2 Toren verloren

 

Rang Mannschaft Begegnungen S U N Tore +/- Punkte
  1 SG NARVA Berlin 7 6 0 1 200:153 +47 12:2
  2 Sp.Vg. Blau-Weiß 1890 7 5 1 1 239:174 +65 11:3
  3 Pfeffersport 7 5 0 2 190:145 +45 10:4
  4 TSV Rudow 7 4 1 2 162:139 +23 9:5
  5 Füchse Berlin Reindf. 7 3 0 4 185:203 -18 6:8
  6 VfL Tegel 7 2 0 5 166:179 -13 4:10
  7 KSV AJAX-NEPTUN 7 2 0 5 174:201 -27 4:10
  8 SV Adler Berlin 7 0 0 7 98:220 -122 0:14

Landesliga weibliche DJugend.

Das letzte Spiel gegen den BSV wurde deutlich gewonnen

aktuelle Tabelle Rückrunde

1 Berliner TSC II 7 7 0 0 259:121 +138 14:0
  2 SG Hermsd.-Waidm.lust 7 6 0 1 166:137 +29 12:2
  3 VfL Tegel 7 4 0 3 133:133 0 8:6
  4 TSV Rudow II 7 4 0 3 115:113 +2 8:6
  5 Pro Sport 24 7 3 0 4 119:106 +13 6:8
  6 BSV 92 7 2 0 5 113:168 -55 4:10
  7 SG OSF Berlin II 7 1 0 6 96:163 -67 2:12
  8 SG NARVA Berlin II 7 1 0 6 106:166 -60 2:12
Teilen