weibl. F-Jugend

Saison 19/20:

 


Die Kleinen ganz GROSS – Das BSR Nachfuchsturnier am 1. Advent

 

Wow, was für ein Tag! Zuerst haben sie selber wie die Großen in der Max-Schmeling-Halle Handball gespielt, dann die richtig Großen beim Bundesliga-Spiel angefeuert und dann auch noch persönlich eingelaufen….…aber beginnen wir einmal von vorne…

Am Sonntag, den 2. Dezember fand unser erstes BSR-Nachfuchsturnier für die männliche und die neue weibliche F-Jugend-Mannschaft in der Max-Schmeling-Halle statt. Von 10 bis 13 Uhr durften die Kids mit 31 weiteren Mannschaften auf dem heiligen Boden der Max-Schmeling-Halle wie die Großen Handball spielen. Das Spielfeld wurde zwar durch die Aufteilung in 4 kleine Handballfelder sehr geschrumpft, was den Spieler jedoch nach einer kleinen Eingewöhnungsphase kein Problem bereitete. Ganz im Gegenteil: Dadurch wurden die Kids mehr dazu gezwungen noch mehr mit kurzen präzisen Pässen zusammenzuspielen und sich die Lücken beim Gegner zu suchen. Gesagt getan… die Tore purzelten bei den Jungs um die Wette. Insbesondere das erste Spiel der Jungen gegen SSV Falkensee war ein sehr schön anzusehendes Handballspiel. Schnell, präzise Pässe, tolle Tore, enge Deckung, überraschende Torwartfähigkeiten und super Teamspiel. Fazit: gewonnen. Beim zweiten Spiel gegen OSF I mussten wir uns – wie zu erwarten – schnell geschlagen geben. Aber das 3. Gruppenspiel gegen den SG AC/Eintracht Berlin war schnell für uns entschieden, so dass die Jungs den 2. Gruppenplatz erzielen konnten.

Spannend war dann das Überkreuzspiel gegen den 2. Platzierten der 2. Gruppe: Rudow, unserem steten und ebenbürtigen Saison-Staffel-Gegner. Das Spiel war extrem schnell und torreich (von beiden Seiten), wobei das Torverhältnis es gut mit den Tegel-Jungs meinte, so dass die Jungs als 3-Platzierter innerhalb der starken Gruppe A richtig stolz auf sich sein können. Jeder einzelne hat dazu beigetragen: Paul W. mit seinen neu gelernten Torwartleistungen, Leopold und Linus mit toll platzierten Toren, Noah mit seinem vielfältigem Können, Nick und Neo als Ballverteiler, mit guter Mann-Deckung und mit Torerfolgen, Paul G. als Neuling mit einem Torerfolg sowie TJ mit guter Deckung & Teamgeist.

 

Bericht der weiblichen F

Im ersten Spiel lief es gleich richtig gut, beide Mannschaften lieferten sich einen spannenden Schlagabtausch. Unser 4:4 wurde auch von unseren Fans wie ein großartiger Sieg gefeiert, denn so viele Tore hatten die Mädels noch in keinem Spiel geworfen. Es war ein schönes Zusammenspiel und die Anweisungen der Trainerin wurden gut umgesetzt.

Das 2. Spiel war leider nicht ganz so erfolgreich und ging leider verloren, trotzdem haben sie wieder toll gekämpft.
Wir gingen davon aus, dass für uns das Turnier nun beendet war und haben nochmal die Stände der BSR besucht. Mit Begeisterung wurden die Geschwindigkeiten der Torwürfe der Mädels gemessen, bis plötzlich Jenny, die Trainerin der Jungs auftauchte und uns zurück aufs Spielfeld holte, denn wir mussten doch nochmal antreten.

Netterweise, um den weiteren Turnierverlauf nicht zu stören, hatte der Gegner zugestimmt, dass die Jungs das Spiel beginnen und nachdem die Mädels am Spielfeld ankamen, wurden die Jungs gegen die Mädels ausgetauscht. Leider waren die Mädels von der ganzen Situation so überrumpelt, dass sie nicht mehr richtig ins Spiel kamen. Trotzdem gingen sie glücklich darüber nochmal gespielt zu haben, zur anschließenden Verabschiedung aller Mannschaften. Es war ein tolles Erlebnis für Spielerinnen und Fans.

 

Am Nachmittag konnten die Kids mit den Familien beim Bundesligaspiel der Füchse Berlin gegen den Bergischen HC zuschauen. Die Füchse gingen schnell in Führung, was die ca.250 handballbegeisterten Kids in den oberen Rängen zu viel Jubel und somit auch zu schnell zerfetzten Klatschkarten veranlasste.

Ein weiteres besonderes Highlight für die Kids war das Auflaufen aller F-Mannschaften des BSR-Nachfuchsturniers in der Halbzeit des Füchse-Spiels. Stolz und strahlend kamen die Kids winkend auf die Spielfläche und konnten sich erneut wie die Großen fühlen – diesmal jedoch mit einer vollen Max-Schmeling-Halle!

Jenny & Ute


Das allererste Handballspiel!

Bei mir ist es über 40 Jahre her, als ich den Handballsport für mich entdeckte.
Am 06.10.2018 standen Annika, Carla, Isabella, Manuela und Mathilda das erste Mal im Mannschaftsdress in der Sporthalle am Senftenberger Ring.

Nach der Begrüßung durch den Spieltagverantwortlichen und das gemeinsame Aufwärmen mit allen Mannschaften, hatten die Mädels noch ein Spiel Zeit und konnten sich die anderen Teams anschauen.
Gespielt wurden immer 10 Min.
Vor Beginn des 1. Spiels musstenwir noch festlegen wer ins Tor geht. Da alle Mädels auch im Training schon mal im Tor standen, war es kein Problem.

10.20 h ging es für uns los!
Das 1. Spiel (gegen Hermsdorf-Waidmannslust I war noch sehr chaotisch (…. war allerdings auch der Sprung ins kalte Wasser). Sie haben tapfer gekämpft, mussten aber leider einige Tore kassieren.
Nach der Taktikbesprechung lief es im 2. Spiel (gegen Füchse Berlin) schon viel besser.
Im 3. Spiel (gegen TSV Rudow II ) hatten wir dann auch unseren 1. Torerfolg, der von Spielern und Fans gleichermaßen bejubelt wurde. Durch gute Torwartleistungen in allen Spielen konnten einige gegnerische Tore verhindert werden.
Das 4. Spiel war gegen Rudow I und im letzten Spiel diese Spieltages traten die Mädels noch gegen Hermsdorf II an.

Im letzten Spiel merkte man dann deutlich, dass die Mädels etwas platt waren.
Es war ein guter Anfang und am nächsten Spieltag wird es sicherlich noch besser laufen, denn jetzt wissen sie ja auch worum es geht.

Ich bin froh, dass sich Otti so schnell gekümmert hat und die Mädels so kurzfristig bei diesem Spieltag starten durften.
Mir hat es großen Spass gemacht, die Mädels haben toll zusammengespielt und die Fans haben super angefeuert.

Ute

Teilen