Männliche B-Jugend

Wilkommen bei der männlichen B-Jugend des VFL Tegel 1891, Jahrgang 2002/2003!

Handball und Schule – Handball und Familie – Handball und Freunde
Zugehörigkeit – Teamgeist – Aufrichtigkeit
Dann bist Du bei uns genau richtig!

Wir vom VFL Tegel suchen Verstärkung für diese Saison,
aber hauptsächlich für die Saison 2019/20 !
Komm doch mal vorbei und lerne uns kennen !
Montag 20:00 – 21:30 Uhr in der
Ellef-Ringnes-Grundschule – Sporthalle; Wildganssteig 12 – 14, 13503 Berlin
und Freitag 18:30 – 20:30 Uhr in der
Hermann-Schulz-Grundschule – Sporthalle; Kienhorststr. 67/79, 13403 Berlin
____________________________________________________________________________________________________
____________________________________________________________________________________________________
Unsere nächsten Spiele in der „Hatze“ Sporthalle Tegel, Hatzfeldtallee 19 – 25, 13509 Berlin:

Wir spielen auswärts:
Dienstag, 18.12.2018 um 18:45 Uhr – Sp.Vg. Blau-Weiß 1890 : VfL Tegel; Sporthalle Havelland-Grundschule, Wilhelm-Kabus-Straße 30/30a, 10829 Berlin (verlegt, ursprüng. Termin So.25.11.2018)
____________________________________________________________________________________________________
____________________________________________________________________________________________________
Durch anklicken der Tabelle wird man direkt zum aktuellen Spieltag auf NuLiga geleitet


____________________________________________________________________________________________________
____________________________________________________________________________________________________
Sonntag, 16.12.2018 – Füchse Berlin Reindf. II : VfL Tegel

Derby Teil II der drei Reinickendorfer Mannschaften – heute waren wir zu Gast bei den Füchsen Berlin II.
Vor dem Spiel begrüßten sich Spieler und Verantwortliche sehr entspannt, denn viele von uns verbringen neben dem Handball viel Zeit miteinander.
Doch mit der Seitenwahl und dem ersten Ball war für 60 Minuten Schluss mit der Herzlichkeit und vorweihnachtliche Geschenke wurden auch nicht mehr verteilt.
Es entwickelte sich ein temporeiches, körperbetontes, aber faires Spiel. Tore vielen im Wechsel auf beiden Seiten und die Füchse schickten uns mit 15:12 in die Pause.
Wir stellten unsere Spielweise nicht um, arbeiteten nur besser in der Abwehr und in der 30 Minute stand es dann 18:18.
So ging es weiter bis zur 38 Minute und jetzt legten wir noch eine Schippe drauf beim Stand von 23:23.
Wir bauten dann bis 5 Minuten vor Schluss einen sechs Tore Vorsprung auf und führten mit 24:30.
Noch 4 Minuten Spielzeit – 25:30, Auszeit – kurze taktische Besprechung.
Ein Tor haben wir noch kassiert und mit 26:30 die Partie für uns entschieden.
Somit geht auch Derby Nr. II in der Hinrunde an uns.
Am Dienstag dürfen wir dann noch zum aktuellen Tabellenführer der Sp.Vg. Blau-Weiß 1890
____________________________________________________________________________________________________
____________________________________________________________________________________________________
Sonntag, 09.12.2018 – VfL Tegel : SG Hermsd.-Waidm.lust

Nach dem Ausrutscher gegen Rudow, die heute gegen der PSV mit nur einem Tor Unterschied verloren haben, wollten wir heute im Derby gegen die SG Hermsd.-Waidm.lust gewinnen.
Konzentriert arbeiten, schnelle saubere Pässe und hinten alles dicht machen, das hatten wir uns vorgenommen.
Nach vierzehn Minuten war das Spiel ausgeglichen und es stand 9 : 9. Das war nicht das, was wir wollten. – Auszeit!
Kurze klare Worte – und bis zur Halbzeit stand es dann 18 : 13 für uns.
Die Ansprache in der Kabine dauerte nur zwei Minuten und wir wollten so weitermachen, wie wir es beendet haben in der ersten Hälfte.
Die SG Hermsd.-Waidm.lust hatte aber wohl etwas dagegen und sie kamen wieder etwas an uns heran.
Ab der 34. Minute machten wir dann den Sack zu und beendeten das Spiel mit 38 : 28.
____________________________________________________________________________________________________
____________________________________________________________________________________________________
Sonntag, 11.11.2018 – Polizei SV : VfL Tegel

In der Woche bahnte sich die Krankheitswelle in der Mannschaft schon an. So traten wir mit acht, zum Teil angeschlagenen Spielern und einem angeschlagenen Torhüter beim PSV an.
Die Taktik, die wir uns zurecht gelegt hatten, ging in der ersten Halbzeit gut auf und wir lagen mit drei Toren hinten. In der zweiten Hälfte mussten wir dann, trotz sehr guter und geschlossener Mannschaftsleistung tribut zahlen. Das Endergebnis spiegelt in keiner Art und Weise den Kampfgeist der Mannschaft wieder – dafür haben sie den Respekt des Trainers und der Eltern mehr als verdient!
____________________________________________________________________________________________________
____________________________________________________________________________________________________
Sonntag, 14.10.2018 – VFL Tegel im Pokal gegen die in der Oberliga Ostsee-Spree spielende SG OSF Berlin

Das wird eine schwere Aufgabe für unsere Jungs – aber Egal, wir wachsen mit unseren Aufgaben und es könnte die Überraschung vom Wochenende bei herausspringen.
Aus technischen Gründen verspätete sich das Spiel etwas, da wir kein WLAN hatten und der Trainer vom OSF sich nicht im NuLiga System anmelden konnte.
Doch nun zurück zum Spiel:
Die SG OSF stellte von Anfang an klar, wer das Spiel gewinnen wollte. Nach 10 Minuten nahmen wir die erste Auszeit und uns wurde klar, wir spielen zu Hause und das ist unser Spiel. Zur Halbzeit stand es dann 09 : 17 für die SG OSF.
Die Ansprache unseres Trainers in der Kabine war kurz und knapp: „Kommt Männer, lasst uns sie ein wenig ärgern und gebt noch einmal alles“ und wir kämpften gegen einen Gegner der einfach eine Nummer zu groß war.
Am Ende kam dann ein 24 : 38 heraus. Womit der gegnerische Trainer nicht zufrieden war, denn wir haben mehr als 20 Tore geworfen. Wir waren andersherum zufrieden, dass trotz des großen Druckes der SG OSF sie es nicht schafften, die 40 voll zu machten.
____________________________________________________________________________________________________
____________________________________________________________________________________________________

Sonntag, 07.10.2018 ; 14:00 Uhr – VFL Tegel : VFV Spandau

Zur besten Zeit am Sonntag erwarteten wir heute einen sehr starken Gegner aus Spandau. Den wir noch in guter Erinnerung hatten aus dem BärlinCup 2018 beim VFV Spandau.
Dort war es schon ein sehr gutes Spiel – wir waren vorbereitet!
Mit den beiden Schiedsrichtern Besch und Kaufhold konnte das Spiel beginnen.
Und das Spiel ging los – wer machte den ersten Fehler? Leider wir 0:1 Spandau; Ausgleich im Gegenzug. Bis zur 19:39 Minute – Ausgleich bei 13:13 – jetzt drehten wir das Blatt.
Halbzeit: 16:16 – Durchatmen – kurzes Gespräch zwischen den Trainern und Schiedsrichtern – alle sind sich einig ein Spiel was Spaß macht und auf Augenhöhe ist. – Klasse Leistung der Mannschaften und der Schiedsrichter!
In der Zweiten Hälfte war es für die Trainer und die Zuschauer kaum auszuhalten, Spannung, Kampf, Leidenschaft – keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen.
49:52 Minute – beim Stand von 30:30 – 7 Meter für Spandau …. Kein Tor !
49:55 Minute – 2 Minuten für Spandau, Freiwurf Tegel … Kein Tor !
Das Spiel ist aus ! 30:30 trennen sich beide Mannschaften voneinander.
Trainer und Schiedsrichter waren sich nach dem Spiel einig, dieses Spiel hatte keinen Verlierer verdient und es sollte auch nicht sein!
____________________________________________________________________________________________________
____________________________________________________________________________________________________
Sonntag, 30.09.2018 – VfL Tegel : TSV Marienfelde

Am heutigen Sonntag dürften wir zu einem sehr sympathischen Verein nach Marienfelde fahren. Dort trafen wir, die Männer vom VFL Tegel uns um 13:15 Uhr um das heutige Spiel mit einem gemeinsamen Spaziergang zu beginnen.
Der Trainer wollte sicher gehen, dass auch alle ausgeschlafen und dieses Mal konzentriert ins Spiel gehen.
Das war wohl der richtige Weg um schnell ins Spiel zu finden und dem Gegner gleich zu zeigen, dass wir voll da sind. Bis zur 20 Minute war es noch ein Spiel mit einem oder zwei Toren Unterschied und dann wurde das Tempo angezogen und bis zur Halbzeit eine 20:14 Führung herausgespielt. Nach der Halbzeit wurde das Spiel etwas Körperbetonter, aber die Schiedsrichter hatten zu jeder Zeit das Spiel sehr gut im Griff. Selbst bei doppelter Unterzahl wussten wir, wo das Tor steht.
Erfolgreich beendeten wir das Spiel mit 39:26 und reihen uns damit auf den 4 Tabellenplatz ein.

Am Sonntag um 14:00 Uhr treffen wir in der Hatze auf den VFV Spandau
____________________________________________________________________________________________________
____________________________________________________________________________________________________
Freitag, 21.09.2018 – VfL Tegel : SG AC/Eintracht Berlin

Ja Ihr lest richtig, wir starten unsere Saison 2018/ 19 mit einem Nachholspiel vom 16.09.2018 nicht wie gewohnt in der „Hatze“
sondern in der Kienhorststraße, in einer unserer Trainingshallen gegen die sehr entgegenkommende SG AC/Eintracht Berlin.

Zum Spiel, kurz zusammen gefasst:
Wir haben die erste Halbzeit nach Strich und Faden verpennt – 10 : 21 .
Die Worte des Trainers haben dann wohl etwas bewirkt und in der zweiten Hälfte stand eine andere Mannschaft auf der Platte.
Spielzüge, Ballsicherheit, Angriffslust, Abwehrarbeit – alles war zu sehen! – 20 : 16 .
Aber wie es so ist, besteht ein Spiel aus zwei Hälften und die SG AC/Eintracht Berlin war die bessere Mannschaft an diesem Tage und hat verdient mit 30 : 37 gewonnen.
____________________________________________________________________________________________________
____________________________________________________________________________________________________
BärlinCup 2018
Am 01. Und 02. Juli 2018 war es wieder soweit, der BärlinCup in Spandau stand auf dem Programm. Mannschaften aus Berlin, Brandenburg und dem Rest der Republik trafen sich, um ihre Leistungen zu messen, sich auf die neue Saison vorzubereiten und Spaß zu haben.
Ein ganz herzlicher Dank an das Organisationsteam vom VfV Spandau, an die Schiedsrichter und alle ehrenamtlichen Helfer. Es war wieder ein super Turnier!

Doch jetzt zu unseren Teams!
Wir sind wie so oft mit sehr vielen Mannschaften dort angetreten. Einige von uns haben den Weg nach Spandau mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmittel auf sich genommen und andere kamen mit der Fähre oder dem Fahrrad. Insgesamt waren wir an diesem Wochenende mit neun Mannschaften vertreten.
Unsere kleinsten vorneweg, die F-Jugend war sehr erfolgreich und das gleich mit zwei Mannschaften.
Dann gleich hinterher, auch am Samstag, unsere E-Jugend. Auf den Plätzen 2 und 6 – Super!
Die mD-Jugend war am Samstag wohl etwas verhindert und hat nicht ihre tatsächliche Leistung abgerufen – na ja die Saison kommt!
Das war Tag Nummer eins in Spandau, auf ein Neues am Sonntag –

Sonntag, 08:00 Uhr Spandau
Leicht müde Gesichter, die Sonne scheint und der Kaffee schmeckt. Der Tag kann beginnen!
09:00 Uhr – Anpfiff auf allen 12 Feldern
Die wC-Jugend hat sich wohl die mD- Jugend angesehen und genau so weitergespielt – smile.
Da dachten sich die Jungs der mC, so kann es nicht weitergehen und machten mal so langsam den Anfang – Platz 7
Die Antwort der weiblichen B – was Ihr könnt, können wir auch! – Super Mädels!
Doch da waren ja noch unsere großen, was haben die eigentlich den ganzen Tag gemacht?
Fangen wir mal klein an:
Die wA-Jugend hat mal kurzer Hand drei Spiele gewonnen und stand im Halbfinale. Leider hat es dann nicht mehr gereicht und sie wurden 3. – SUPER Leistung!!!
Und was macht die mB-Jugend? Gewinnt mal überraschend und steht auch im Halbfinale.
Die Jungs der B-Jugend mussten nun warten, denn aus der anderen Gruppe hatten die SG Hermsdorf-Waidmannslust und die Füchse Berlin bis dato alle Spiele gewonnen. Also wer trifft auf uns? Es sollte dann die SG Hermsdorf-Waidmannslust im Halbfinale sein. Das andere Halbfinale spielten die Füchse Berlin gegen den Gastgeber VfV Spandau.
15:55 Uhr – Finale gegen die Füchse Berlin.
16:15 Uhr – GEWONNEN!!!! mit 11:6 belohnten sich die Männer der mB-Jugend an diesem sehr erfolgreichen Tag gegen eine sehr gut spielende, leicht dezimierte Mannschaft der Füchse Berlin.
____________________________________________________________________________________________________
____________________________________________________________________________________________________
Mittwoch 27.06.2018 – Rundensammeln der Abteilungen des VFL Tegel
Bei schönem, sonnigem Wetter trafen sich die Sportabteilungen des VFL Tegel zum alljährigen Rundensammeln der Abteilungen auf dem Hatze-Sportplatz.
Pünktlich zum Start um 17:30 Uhr spielte Deutschland noch gegen Südkorea – das Ergebnis ist ja allen bekannt.
Die einzelnen Abteilungen des VFL Tegel waren wie immer alle vertreten mit mehr oder auch weniger Teilnehmern, denn es ging ja darum, etwas Geld für die Abteilung zu erlaufen.
Vorne weg die Turner in allen Altersstufen – Ihr seid wieder so viele gewesen.
Den zweiten Platz erzielten wir Handballer, ich habe nur so einige Rundenangaben gehört … 32, 26 und 24 Runden aber auch 8 und 12 Runden. Eigentlich war es nur wichtig, dass jeder der Zeit und Lust hatte, seinen VFL Tegel und seine Abteilung unterstützte – dass wir zusammenstehen und laufen.
Auch die anderen Abteilungen gaben an diesem Tag ihr Bestes und so liefen alle Läufer Runde für Runde bis die eine Stunde vorbei war.
Danach traf man sich im Vereinsheim auf eine Wurst vom Grill, ein Eis oder ein Getränk, das gesponsert wurde – Herzlichen Dank dafür!
____________________________________________________________________________________________________
____________________________________________________________________________________________________
20. OHC-Jugendcup 2018
Das Turnier in Oranienburg war dieses Mal in der Sporthalle, nicht wie gewohnt das Kleinfeld-Rasenturnier des OHC.
Es wurde über zwei Tage gespielt, am Samstag trafen sich die Jahrgänge bis zur D-Jugend und am Sonntag von der C-Jugend bis zur A-Jugend.
Unsere Gruppe – die mB-Jugend – bot Handball in hoher Qualität: Oranienburger HC, LHC Cottbus, Blau Weiß 1890 Berlin und wir, der VfL Tegel.
4 Teams spielten „Jeder gegen Jeden“- pro Team 3 Spiele á 2 x 15 Minuten.
Los ging es gleich gegen den Gastgeber aus Oranienburg. Ach ja, da war noch was – „Kleber“. Ja, in Brandenburg wird mit Harz am Ball gespielt. Der Ball wollte unsere Spieler einfach nicht verlassen, doch nach einigen Minuten hatten wir uns daran gewöhnt und das Spiel lief in Augenhöhe. Dann kam die Halbzeit – was war denn mit dem Ball los? Wir spielten weiter und das erste Spiel ging klar mit 17:12 verloren.
Im zweiten Spiel trafen wir auf den Turniersieger Blau-Weiß und unterlagen mit 17:25.
Im letzten Spiel gegen Cottbus, das wir unbedingt gewinnen wollten, da sie bis dato auch alle Spiele verloren hatten, kamen wir gut ins Spiel und gingen sogar in Führung.
Bis zur Halbzeit war es ein ausgeglichen Spiel. Doch Cottbus stellte den Ball und dieser wurden fleißig in der Pause mit Harz massiert, man kannte ja unsere Schwächen. So ging auch dieses Spiel leider mit 22:18 verloren.
Trotz alledem, war es ein tolles Turnier und wir möchten uns beim Oranienburger HC, dem Organisationsteam, dem Kampfgericht und den Schiedsrichtern herzlich bedanken für das super Turnier – Vielen Dank!
Wir werden bis zum nächsten Jahr üben, mit Harz zu spielen 😉
____________________________________________________________________________________________________
____________________________________________________________________________________________________
Trainingsturnier in der Hatze … und alle waren da!

Am Samstag, den 09. Juni 2018 luden wir, die mB-Jugend vom VFL Tegel, uns Mannschaften aus dem Norden Berlins ein, um ein gemeinsames Trainingsturnier zu spielen. Sofort sagten uns der BSV 92, die Füchse Berlin II und die SG Hermsd.-Waidm.lust I und II zu.
Kein Turnier ohne Schiedsrichter – Raphael Prokop, Célestine Schmidt und Felix Schütze leiteten die 20 Partien a 15 Minuten sehr souverän. Dafür einen herzlichen Dank aller Trainer und Spieler.
Das Trainingsturnier war rundum ein großer Erfolg, wurde als Fazit aller verantwortlichen Trainer bestätigt. Die Jungs hatten nicht nur Spaß, sondern merkten auch schnell, dass diese kurzen Spielzeiten sehr viel Kraft kosten bei den sommerlichen Temperaturen in und außerhalb der Halle.
Die Trainer konnten gut feststellen, wer körperlich, aber auch mental fit ist. Jede Mannschaft spielte im Abstand von 15 Minuten zwei Mal gegeneinander. Es blieb also dazwischen Zeit, dem Trainer zu zuhören, neue Taktiken zu besprechen, sich kurz auszuruhen oder sich am gespendeten Buffet (für die Mannschaftskasse) zu stärken.
An dieser Stelle einen herzlichen Dank an unsere Eltern für das tolle Buffet und für die Unterstützung am Kampfgericht!

Wer hat eigentlich gewonnen? – ALLE !!!
____________________________________________________________________________________________________
____________________________________________________________________________________________________

Teilen